Aktuell

Nora Schöpfer _ Markus Hofer

Opening
Friday, 7. December 2018, 7 – 10pm

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Text zu Nora Schöpfer

aesthetic thought spaces / stream of perception in fragments 3

– ein Strom von Wahrnehmungsfragmenten- visualisiert, dem Erleben nachempfunden – nicht linear, sondern als ein vielschichtiges, fraktales und dynamisches Installieren von inneren und äußeren Bildern und vielen Anschauungen, welche sich zu neuen Welten zusammensetzen –
Die Entstehung von Wirklichkeiten wird in dieser Arbeit an Prozessen der Kunstrezeption erkundet. Die Erfahrung von Kunst wird dabei als exemplarisch für das Zusammensetzen von Bildern zu Vorstellungen verstanden und als Modell für das Denken aus- und in Bildern und somit auch für das Zusammensetzen unserer Welt. Im Denken über Kunst, im ästhetischen Denken, kann man sich jedoch wenig auf Gewohnheit und kollektive Konsense verlassen- man ist gefordert neue Welten zu ´bilden´. Die Realitäten der Kunstwerke erfordern es, Ungewohntes zu sehen und Neues zu erdenken.
Mit unterschiedlichen Medien, die den Raum bespielen wird auch der Rahmen der Kunsterfahrung thematisiert, gewohnte Normen der Kunstvermittlung und des Umfeldes von Kunstpräsentation hinterfragt und die Frage nach der Relevanz einer Trennung zwischen Kunstwelt und ´realer´ Welt, Innen und Außen, rationeller Wahrnehmung und ´ästhetischen Einbildung´ gestellt.


open:
Sat.+Sun. 3 – 6pm and Tue 5 – 8pm

 

 

 

_______________________________________________________

Performance and Exhibition

Johanna Tatzgern, Oleg Soulimenko and Goldfuß unlimited

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, Himmel, Wolken, Schuhe, Gras, im Freien und Natur
Gumpendorfer U-Bogen 6 – 7, 1060 Wien

30. 11. / 1. 12. 2018

Performance at 7 p.m.
Admission free

Part 1. Healing Ceremony
Concept, choreography and performance: Oleg Soulimenko together with Angela Besunk, Ilse Reiser and Steffi Wimmer

Part 2. Reiseprojekt
Konzept: Johanna Tatzgern
Mit: Angela Besunk, Lisbeth Bitto, Ilse Reiser, Steffi Wimmer

Initiiert Raum, Bildmaterial, künstlerische Beratung: Johanna Tatzgern
Produktion: flat 1, Goldfuß unlimited

Veränderung schafft die Notwendigkeit, einen Standort (neu) zu bestimmen. Erst die Bewegung in einem veränderten Kontext stellt die Frage, welche Haltung eingenommen werden soll. Das Projekt Verortungen zeigt zwei Positionen, die jeweils eigenständigen Ansätzen nachgehen und dennoch Parallelen aufweisen.

flat1, Gumpendorfer U-Bogen 6-7,1060 Wien
( U6 Gumpendorfer Straße, Straßenbahn 6, 18 )

Kontakt: mail@goldfussunlimited.com
www.facebook.com/goldfussunlimited
www.flat1.co

 

________________________________________

Paradise Dreamed
curated by Lucas Gehrmann

Opening
Thuesday, 20. November 2018
7-10 pm


Ivica Capan
Harald Grünauer
Leslie De Melo
Karin Maria Pfeifer
Karin Pliem
Aline Sofie Rainer
Steinbrener/Dempf/Huber
Sula Zimmerberger


Die Ausstellung „Paradise Dreamed“ von Kurator Lucas Gehrmann (Kunsthalle Wien) reflektiert das Thema Promising Paradise mit Arbeiten von Ivica Capan, Harald Grünauer, Leslie De Melo, Karin Maria Pfeifer, Karin Pliem, Aline Sofie Rainer, Steinbrener/Dempf/Huber und Sula Zimmerberger.
„Weder ,lost‘ noch ,found‘ kann es sein, das ,paradise‘, ist es doch stets nur ein Wunschtraum. Erträumt erscheint es dafür in mannigfaltigsten Variationen, vom symbiotisch-friedlichen Weltorganismus bis zur vollautomatisch organisierten Lebens-Ökonomie.
In jedem Fall ist es fehlerfrei und unanstrengend. Trotz aller Irrealität vermag es triebfederartig neue Realitäten hervorzubringen. Manifestiert es sich dabei zur Ideologie, gebiert seine eutopische Magie unversehens die Dystopie. Die in ,Paradise Dreamed‘ versammelten Beiträge loten die Pole des Paradiesischen rund um den disparaten Baum der Erkenntnis exemplarisch aus.“ L. G.

______________________________________________________
O F F E N B A R U N G
immersives Theaterstück / Anfang eines immersiven Theaterspiels
im kunstBOGEN (Untergrundbahnbogen 6, 1060 Wien)
15.11, Donnerstag um 21 (Premiere)
16.11, Freitag um 21
17.11, Samstag um 21 (Derniere)
Das Ende der Welt in kompletter Dunkelheit auf Daunendecken unter stilvollen Ziegelgewölbe miterleben. “Dies ist die Offenbarung, welche den Menschen gegeben worden ist, um ihnen zu zeigen, was kommen muss.” Elektronik, Chorgesang und Stimmen paaren sich in der aufregenden Erzählung von den letzten Buch der Bibel. Internationale Uraufführung. Und wenn das Licht angeht…
Die immersive Inszenierung von Sophie Mashraki ist zugleich der Anfang eines dystopischen Theaterspiels, in dem DU die Chance hast, als Zivilist einer Dystopie in diversen Workshops, Spiele und Theaterstücken mitzuwirken.
5 – 15€ freie Spende für Eintritt / 2-3€ freie Spende für Wein
Reservierungen an sophiemashraki@gmail.com
Die Dystopie – wilkommen in der Utopie (ein dystopisches Theaterspiel): https://www.facebook.com/Die-Dystopie-516326032180450/?modal=admin_todo_tour

 

________________________________________________________________________

 

Baldachin5

 

▂ ▃ ▅ ▆ █ Baldachin 5 # █ ▆ ▅ ▃ ▂

Das H.U.T. lädt zum fünften Mal zur Veranstaltungsreihe Baldachin.
Auch diesmal wieder sind Künstler_innen aller Genres eingeladen und präsentieren Ihr Können in einem abwechslungsreichem Abendprogramm.
Das Happening beginnt um 18:00 Uhr bei freiem Eintritt, in dem von Beginn an die Kunstwerke erworben werden können und Kontakt zu den ausstellenden Künstler_innen aufgenommen werden kann. Der Verein H.U.T. möchte hierbei als Plattform zur Vermittlung von Künstler_innen dienen und stellt mit seinem Wirken einen Raum zur Verfügung, in dem sich die Kunst frei bewegen kann.
Die Stadt und deren Ausflüchte sollen hierbei das Hauptthema sein.
Ab 20:00 Uhr beginnt das performative Programm für das ein Preisvorschlag von 8-10 Euro empfohlen wird.
Hierbei erfahren alle Partizipierenden ein Programm, welches die Grenzen zwischen Kunsterleben und Kunstschaffen sprengt und destabilisiert. Die sich scheinbar gegenüberstehenden Akteure begegnen sich in EINEM Möglichkeitsraum – dem Baldachin.
Das Geld geht direkt an die Künstler_innen und soll deren Aufwände ausgleichen.

Adresse:

Kunstbogen
Untergrundbahnbogen 6
1060 Wien
U6 Gumpendorferstraße

Achtung U6 hält nicht in der Richtung vom Westbahnhof Stadt auswärts

Partizipierende

Mariam Gomez,
David Pridal,
Starsky,
Michael Wedenig,
Jonas Herz Kawall
Rebekah Wild,
Julian EsPunkt,
14er Haus,
Danubian Dub Crew,
Dj Hr.Rio,
Kollektiv Lampenschirm,

Programm:

Start:18:00 Uhr

Ausstellung:

-(★ Mariam Gomez ★)-

Mariam Gomez wants to show the city of Vienna from the perspective of deformation. Each person sees, feels, thinks … differently, not everything is what it seems to be, a city where you search, you get lost, you hide yourself, you find yourself… deformation as something sincere and beautiful.
For this I have used a development technique, crumpling the paper, thus achieving deformity and focus and blur in parts of the photograph and as a result an unusual architecture which we are not get use to.

http://mariamgomez.com/

°l||l°(David Pridal)°l||l°

David Pridal (*1984, Eibiswald)
Illustrator / Maler / Concept Artist / Musiker lebend in Wien.

Abschluss der Höheren Graphischen Lehranstalt (Multimedia & Audiovisuelle Medien), Studium der Malerei an der Universität für angewandte Kunst Wien unter Christian Ludwig Attersee.

Seit 2007 freischaffender Illustrator, Storyboard & Concept Artist für diverse Nationale & Internationale Auftraggeber (Film, TV, Print, Games), Comic Book Artist. Zuletzt Gewinner des Comix Character Awards 2018 („Mad Mickey“ ) .

www.pridal.at

—(••÷[(Julian EsPunkt )]÷••)—
eindruck : impuls = prozess : produkt.

26 Leinwände, im Alphabet, Tafeln, diese stehen zum Kauf.
Der herausragende Illustrator zeigt einige Werke seiner genialen Sammlung.

Öffentlich probt:

20:30 Uhr

––––•(-•( Rebekah Wild)•-)•––––
Pinned
(Theater Performance)

Die Hag ist verstört und verstörend. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und betrachtete andere als Geister oder Hindernisse. In ihrer Vergangenheit finden sich ein verlorenen Liebe und das Wissen um eine antike Göttin und seltsame Dämonen.
Eine surreale Kombination von Nadeln, Schnüren, Lederhandschuhen und Holzwerkzeugen kreieren eine Geschichte einer verlorenen Liebe. Es beginnt mit einem Handschuh- die Hand des verlorenen Geliebten- die Erinnerung an die Liebe und endet als Geistergeschichte.

“Pinned” ist ein intensive Objekttheatererfahrung für Groß und Klein.
ab ca. 10 Jahren, nonverbal, ca. 12 Minuten,

http://www.wildtheatre.net/wild-theatre-productions/pinned/

21:00: Uhr

(¯`•._.•[( Jonas Herz-Kawall)]•._.•´¯)

Jonas Herz-Kawall ist Rapper und Mitgründer des Wiener Hiphop Labels Heiße Luft. 2016 kam mit „Wein oder Spritzwein“ (zusammen mit HipHop Joshy als WSDG) das erste Release.
Als Teil der fünfköpfigen Emzetka-Crew folgte ein Jahr später die zweite Platte, auf der er auch wenige Tracks selbst produziert hat. Mit der kürzlich erschienernen EP „Tr.i.p.“ ist er erstmals Solo zu hören.

Hörbeispiel „Wein oder Spritzwein“:

https://www.youtube.com/watch?v=hVHiq-TA9Ss

Free Download: Tr.i.p.

https://emzetka.bandcamp.com/album/tr-i-p-the-rappeur-rip

Tr.i.p.
Tr.i.p.: The Rapper Rip ist das erste Solo-Projekt von Jonas Herz-Kawall. Nach den Releases von WSDG und seiner Crew Emzetka kommt nun eine Konzept-EP, die sich voll und ganz dem Hedonismus widmet. Das Ganze auf eine introvertierte,selbstkritische und ironische Art und Weise. Musikalisch bewegt sich der junge Wiener auf unterschiedlichem Terrain, so sind alle 5. Tracksmit verschiedenen Producern entstanden. Einen Beat hat er dabei selbst produziert.

21:30 Uhr

•ï¡÷¡ï•( Michael Wedenig)•ï¡÷¡ï•

Audiovisuelle Live Performance

Michael Wedenig – Gitarre, Electronics
Gitarren, Fieldrecordings, Samples und Loops bilden die Grundlage für Wedenigs
stimmungsvolle Soundcollagen, die angereichert mit verzückenden Melodien einen Blick
freigeben auf das, was wir Weite nennen.
Korsettlos, jenseits populärkultureller Sprachsysteme ist Wedenigs Musik eine, die uns
vieles erzählt, uns Tagträume beschert und es vor allem vermag, uns zu zeigen, wie man
für jene wertvollen Augenblicke die Zeit anhält.
Michael Schimun, KETO Recordings
http://www.michaelwedenig.at/index.html
BIO
The Vienna-based guitarist, composer and sound artist was born 1985 in Klagenfurt (Austria). He studied at the Vienna Music Institute (with Andy Manndorff and Peter Rom, among others) and graduated with distinction in 2009. Since then he has participated in music projects (e.g. iris electrum) and intensively pursued interdisciplinary approaches: as member of the artist collective Das graue B, he regularly co-develops audiovisual installations (e.g. how to dance with a machine/Vienna Art Week). He also composes soundtracks for dance pieces (e.g. AUSstellenENTstellen/Tanzquartier – centre for contemporary dance, Vienna), movies (e.g. for the multiple award-winning feature film Reflections of Maya Rose) and lately for computer games.
In April 2015, Wedenig’s first solo album stadt | land | fuzz (KETO Recordings) was released.

Refrences:
“The first few instants of listening say it all: Michael Wedenig’s music of his album “stadt | land | fuzz” cannot be categorised as only one genre. Among genres that influenced him, the guitarist himself mentions modern jazz, electronical music, minimal music and alternative elements. And yes, you can find traces of all these. But I’m talking of traces only. The Austrian musician does much more than implementing and repeating commonly known music formats and dogmatic principles, he rather creates his own sound cosmos by means of a variety of guitar sounds, field recordings, samples and loops and fills this generated space with his particular sound. You won’t find a single element in it you would call loud. Michael Wedenig approaches all of this in a calm, minimalistic and reduced manner.” – Michael Ternai, mica – music austria
“The eight partly manifold and atmospheric pieces remind of the romantic side of Krautrock; at the same time they are the complete opposite of an oasis of well-being. Again: interesting, interesting!” – Falter programme recommendation

22:30 Uhr

׺°”˜`”°º×( 14er Haus )׺°”˜`”°º×
Band

House-Dub-Bio-Techno zum Abtanzen!
Gekocht wird mit knackigen Beats, fetten Basslines und würzigen Gitarrenriffs; überbacken ist das ganze mit saftiger Synthesizer-Soße, fluffigen Bläsern und feinen Gesangssahnehäubchen!
Es ist angerichtet: Herzlich Willkommen im 14er Haus!

Duda – drums & synthesizer
Josh – guitar & djembe
Jo – bass
Hyko – sfx
Karin – reeds
Loretta – vocals
Philip – technics

https://www.youtube.com/watch?v=rv-hGVAvhOI
https://soundcloud.com/14erhaus

23:30 Uhr

-*’Danubian Dub Crew,~*
(Roots, dub and steppers/ vienna)

Seit April 2017 betreiben 6 Musikbegeisterte sowohl das “Danubian Dub Soundsystem” als auch die Veranstaltungsserie “Vienna Dubwise”. Durch ihre unterschiedlichen Einflüsse ergibt sich dabei ein bunter Stilmix aus Roots, Dub, Steppa, Dubstep und Bassmusic. Durchzogen vom roten Faden des Offbeat und durch Sirenen und Effekte intensiviert, präsentiert die sechs-köpfige Crew mächtige Basswellen und funkelnde Höhen.

https://www.facebook.com/DanubianDub/
https://soundcloud.com/user-327734430

03:00 Till ending

(_.•¯(Dj Hr.Rio )¯`•._)
Pianist und Vinyl Dj

Funk Soul Tech
references und überschneidungen
the hawara, swound sound

All around the Room

Visuelle Kunst im Raum

,••¤(`×[¤( Starsky )¤]×´)¤••
starsky . . . xradz . . . niemand . . .

julia zdarsky | geboren 1967 in wien absolventin der waldorf schule | wien
studium an der universität für angewandte kunst | klasse caramelle / terzic | wien
1996 diplom mit radzebutz | auszeichnung und anerkennungspreis des bundesministeriums für kunst
visualistin seit 1991

starsky überschreitet ungeniert die grenzen zwischen sub-, pop- und hochkultur.
egal ob bewegte lichtbild-installationen, bühnenprojektionen, imposante live-visuals oder
gigantische großbild-projektionen : die arbeiten von starsky sind an räumlicher wirkung
und inhalt kaum zu übertreffen. nichts, was nicht von ihr in farbe, form, wort und licht
getaucht werden könnte : architektur, struktur, environment, public spaces !
starsky arbeitet mit sprache, phrasen, grafik, interaktion, bewegten bildern oder film.
von plakativ bis subtil ist alles, meist sogar in ein und derselben arbeit zu finden.
die projektionsdimensionen von starsky heben raumprojektionen und projektionsinstallationen
auf eine inhaltliche ebene, die zu einem gesamtkunstwerk aus bild, sprache, kommunikation
und raum verschmelzen und als plötzliche erleuchtungen von kurzer dauer im emotionalen
gedächtnis der betrachterIn erhalten bleiben. visualisierte gefühle – flüchtig, aber unvergesslich.
starsky arbeitete bisher mit den medien : projektion, photographie, film, video, installation, ton,
musik, bild, objekt, text, activism, graphik, theater, performance, interaktive systeme, steuerungen,
computer, kommunikation, netz und einigen noch namenlosen . . .

um nur ein paar Referencen zu nennen:
festivals : sound:frame, wien | ars electronica, linz | transmediale, berlin | kinetica, london | mapping
festival, genf | stadt der frauen, ljubljana | glow, eindhoven | medusa, gycizco, polen | uvm.
großbildprojektionenen : islamic museum, palast des emirs von qatar, doha | lifeball, rathaus wien |
staatsoper, universität, künstlerhaus, hofburg, stephansdom, bundeskanzleramt, wien | uvm.
installationen : transformator, vaduz | in 80 fragen um die welt, omv, wien | uvm. …
live visuals : danube rave | dub club | con-verse | pitch | female pressure | jazzanova | uvm.

http://starsky.at/

Stammgast

||¯|_|¯|_(Kollektiv Lampenschirm )_|¯|_|¯||

Immer irgendwo immer genau richtig

Seit die Kunst der Überwachung im April 2010 teil der Urknall-Theorie.
Am Anfang war das Licht. Analog und Digital.
Verschworen den Installationen, 3-Dimensionen und der Form.
Der Raum als Spielplatz und der Konsument als Spielball der Lichter.

Dario Stefanek, Sebastian Freudenschuss, Stefan Schierhuber, Digi Dalli Produktion

Referencen:
Sie arbeitete und anderem für Austrian Apparel, und Oberst und Bucher
und bespielten unter anderen die Wilde Möhre und das Frequency festival

https://lampenschirm.org/